Chronik

 

1897 – 1924

Im Mai des Jahres 1897 fanden sich in Wetten einige musikliebende junge Leute mit der Absicht zusammen, einen Musikverein zu gründen. Sein erster Vorsitzender und Dirigent war Heinrich Brauers, der als geistiger Vater der Vereinsgründung gilt. Die Ausübung und Pflege der Blasmusik zur eigenen Freude und Erbauung der Mitbürger waren die Hauptaufgaben des jungen Vereins. Daneben widmete man sich schon bald der Pflege des Laienspiels. Die erste Theateraufführung fand im Jahre 1900 statt. Jahr für Jahr trat der Verein mit größeren und kleineren Bühnenstücken an die Öffentlichkeit und fand stets ein volles Haus.

Den ersten Höhepunkt in der Vereinsgeschichte bildete das Fahnenweihfest am 16. Juni 1907 an dem 25 Musik- und Gesangvereine - darunter mehrere aus dem benachbarten Holland - teilnahmen. Durch den Ausbruch des ersten Weltkrieges im Jahre 1914 wurde jede Vereinstätigkeit unterbunden.
Nach Kriegsende aber scharte Heinrich Brauers alle Mitglieder und Musikfreunde wieder um die Vereinsfahne. In wenigen Jahren gelang es ihm, die "Eintracht" zur alten Leistungsstärke zurückzuführen.

 

1924 – 1939

Im Jahre 1924 - zwei Jahre nach der glanzvollen Feier des 25jährigen Vereinsjubiläums - starb Heinrich Brauers eines plötzlichen Todes.
In das Amt des Präsidenten wurde Lehrer Philipp Lingens gewählt. Im gleichen Jahr wurde es dem Verein durch die Unterstützung zahlreicher Gönner und Musikfreunde ermöglicht, neue Instrumente für das ganze Orchester anzuschaffen. Das Vereinsleben erhielt durch diese Neuausrüstung wieder einen starken Auftrieb. Gesang- und Musikfeste wurden besucht sowie Konzert- und Theaterabende in bunter Folge veranstaltet.

Im Frühjahr 1933 wurde der Chorleiter und Organist Gregor Vos zum neuen Dirigenten gewählt. Mit jugendlichem Eifer und ausgezeichneten Fachkenntnissen führte der Dirigent den Verein zu neuer Blüte. Gleichzeitig übernahm das älteste Mitglied - Matthias Ingenwepelt - das Amt des Vorsitzenden. Im Jahre 1937 - dem vierzigsten Jahr seines Bestehens - übernahm der Musikverein die Gestaltung der gemeinsamen Kirmes der Geselligen Vereine. Die Festkette der Gemeinde Wetten trug an diesem Tage der Vorsitzende Matthias Ingenwepelt. Beim Festakt auf dem Schulhof wurde zum ersten Male das von Johann Kösters verfasste und von Gregor Vos vertonte Wettener Heimatlied "Ek sin al völ gevare" gesungen.

 

1939 – 1960

Die Tragödie des zweiten Weltkrieges lähmte erneut das gesamte Vereinsleben. Die Musik in unserem Dorfe verstummte für viele, viele Jahre. Doch am 29. Juni 1947 rief der Vorsitzende Matthias lngenwepelt aus Anlass des 50jährigen Bestehens des Vereins seine Freunde zur Wiederaufnahme ihrer musikalischen Tätigkeit auf. Unter schwierigsten Verhältnissen konnten einige neue Instrumente beschafft werden, und am 1. Februar 1948 fand bereits wieder ein Konzert- und Theaterabend statt.
In den folgenden Jahren wurde unter dem Vorsitz und der musikalischen Leitung von Laurenz Kösters eine große Werbeaktion zur Gewinnung neuer Mitglieder gestartet, die dem Verein eine erhebliche Anzahl junger Nachwuchskräfte zuführte.

 

1960 – 1981

1960 übernahm ein ehemaliger Militärmusiker, Josef Liese, das Amt des Dirigenten. Nach dessen frühzeitigem Weggang aus Wetten stellte Laurenz Kösters sich abermals für das Dirigentenamt zur Verfügung, bis er im Jahre 1972 den Dirigentenstab an seinen Nachfolger, Gerd Hermanns, weitergeben konnte. Den Vorsitz hatte im Jahre 1959 Albert Brouwers übernommen. Ihm folgte Erwin Ehren im Jahre 1972.
1969 trat der Verein zum zweiten Mal als "festgebender Verein" bei der gemeinsamen Kirmesfeier der Geselligen Vereine auf. Die Festkette trug diesmal der Ehrenvorsitzende und zeitweilige Diri­gent Laurenz Kösters. Sein Adjutant war Matthias Brouwers.

 

1981 – 1984

Nach dem plötzlichen Tod von Erwin Ehren übernahm im Jahre 1981 Norbert Manders das Amt des Vorsitzenden.
Seit seinem Bestehen war der Verein auf die Gastfreundschaft seiner Mitbürger oder der Behörden angewiesen und wanderte von einem Probelokal zum anderen. Die räumlichen und akustischen Verhältnisse entsprachen nicht immer den musikalischen Anforderungen und wirkten sich hemmend auf das Arbeitsklima aus. Nach langjäh­rigen Bemühungen gelang es dem Verein endlich - mit Unterstützung der Stadt Kevelaer und Dank des persönlichen Einsatzes aller Mitglieder - einen Musikpavillon zu errichten, in dem das Musizieren eine Freude und das Zuhören ein Genuss ist. Am 23. Oktober 1981 fand vor einem kleinen Kreis geladener Gäste die feierliche Eröffnung des Pavillons statt, die mit der kirchlichen Einsegnung des neuen Hauses verbunden war.
Verbunden mit dem 85jährigen Bestehen konnte der Verein im Jahre 1982 zum dritten Male in seiner Geschichte die gemeinsame Kir­mesfeier der Geselligen Vereine ausrichten. Dieses Mal wurde der stellvertretende Vorsitzende Matthias Brouwers, der bereits 45 Jahre dem Verein angehörte, zum Festkettenträger bestimmt. Ihm stand Hans Langenberg als Adjutant zur Seite.
Lange hatte sich der Verein auf dieses Fest vorbereitet und ein sehr großes Programm ausgearbeitet, das alle - ob groß oder klein, ob jung oder alt - in seinen Bann zog.

 

1984 – 1997

Nachdem der langjährige Dirigent Gerd Hermanns aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nicht weiter ausüben konnte, übernahm im Jahre 1984 Hans-Theo Brauer die musikalische Leitung des Vereins. Das 90jährige Vereinsjubiläum wurde am 27. November 1987 mit einem Kommers-Abend und einem Galakonzert vor vielen gelade­nen Gästen in der Gaststätte "Zur Hirschquelle" begangen.
Unter dem Vorsitz von Heinz-Helmut Hendriks war der Verein im Jahre 1992 erneut in der Lage, eine gemeinsame Kirmesfeier ausrichten zu dürfen. Die Ehre des Festkettenträgers wurde dem Geschäftsführer Franz-Bernd Kösters zuteil. Durch lange Freund­schaft und gemeinsame Liebe zum Verein verbunden, fiel die Wahl von Alfred Kröll zu seinem Adjutanten nicht schwer. Bei ausge­zeichnetem Sommerwetter fand die Kirmes bei allen Wettenern und Gästen sehr großen Anklang und wurde nicht nur für alle Mitglieder des Vereins zu einem unvergesslichen Ereignis. Höhepunkt und Abschluss der Kirmesfeierlichkeiten war der erstmalig mit Unter­stützung des Kevelaerer Trommlercorps und der Wettener Feuer­wehr durchgeführte "Große Zapfenstreich".

 

1997 – 2002

Im Jahre 1997 stand der Musikverein 100 Jahre der Allgemeinheit zur Verfügung. Seine Mitwirkung bei kirchlichen und weltlichen Anlässen war für das gemeinsame Dorfleben geradezu unersetzlich.
In der Vereins-Chronik war von 38-40 Auftritten pro Jahr zu lesen. Das Orchester hatte einen hohen musikalischen Wert erreicht und einen schönen Klangkörper bekommen. Dieses wurde durch die Überreichung der "Pro-Musica"-Plakette bestätigt, die im Jahr 1997 vom Kultusminister des Landes Nordrhein-Westfalen überreicht wurde.
Um im frühesten Kindesalter den Wettener Kinder die Möglichkeit zu bieten sich musikalisch zu arrangieren, wurde im Jahre 1999 eine musikalische Früherziehung im Verein ins Leben gerufen. Dieser Kurs, der von professionellen Erzieherinnen betreut und kreativ gestaltet wurde, fand einen sehr großen Anklang. Das musikalische Vereinsleben und die Geselligkeit wurden auf verschiedenste Art und Weise interessant gestaltet, und es gab immer wieder neue musikalische Herausforderungen, die vom Dirigenten Hans-Theo Brauer, der sein Amt nach 18 Jahren im Jahre 2002 niederlegte, unterstützt wurden.

 

2002 – 2008

Unter dem neuen Dirigenten Gerd-Josef Verhoeven startete der Verein in das Jahr 2002, in dem der Musikverein als Teil der geselligen Vereine die Kirmes ausrichten durfte. Als Festkettenträger wurde der langjährige Kassierer Paul Selders gewählt. Ihm zur Seite stand als Adjutant der neu gewählte 1. Vorsitzende Hugo Quinders.
In den letzten Jahren wurde im Verein viel investiert, und es wurden neue Instrumente angeschafft. Zu den aktiven Mitgliedern gesellen sich noch in der Ausbildung befindliche Nachwuchsmusiker, und junge talentierte Kräfte werden jedes Jahr aufs Neue gesucht. Nachdem sich die musikalische Früherziehung etabliert hat und die Jugendausbildung stark voran getrieben wurde, konnte im Jahr 2005 ein Jugendblasorchester für Jugendliche im Verein gegründet werden.
Dieses Orchester stand bis zum Jahre 2008 unter der Leitung von Gerd-Josef Verhoeven. Jugendliche, die Interesse an der Erlernung eines Instrumentes haben, können sich jederzeit an den Jugendleiter wenden. Der Verein, unter der Führung des 1. Vorsitzenden Josef Claßen, konzentriert sich derzeit darauf, die Jugendlichen ins große Orchester zu integrieren und die musikalische Leistungsfähigkeit des Vereins auszubauen.



2009 – 2014

Zu Beginn des Jahres 2009 hat der neue Dirigent Herr Peter Peeters auch das Jugendorchester übernommen.
Am 4. September 2009 startete erstmalig in Zusammenarbeit mit der AWO Kleve die Bläserklasse des Musikvereins unter der Leitung von unserem Dirigenten Peter Peters. Diese Bläserklasse wird in der Offenen-Ganztags-Schule als Musik AG angeboten. Diese wird über einen Zeitraum von 2 Jahren geführt.
Im November 2012 legte unser langjähriges Mitglied Josef Claßen aus persönlichen Gründen das Amt des 1. Vorsitzenden mit sofortiger Wirkung nieder.
Seit Januar 2014 heißt der 1. Vorsitzende des Musikvereins Klemens Marten und der 2. Vorsitzende Christian Nikessen.
Unter dem Kirmesmotto: „Wetten, hier spielt die Musik“ wurde der Festkettenträger 2013 Heinz-Helmut Hendriks gewählt. Als Adjudanten wählte er seinen langjährigen Freund Helmut Brouwers. Wir hatten eine tolle Kirmes.
Im August 2014 legte der Herr Peter Peters aufgrund seiner schweren Krankheit das Amt des Dirigenten nieder.


Seit 2015

Unter der neuen Dirigentin Wilhelmine Verhofstad genannt „Pip“, startet der Musikverein Eintracht Wetten in das Jahr 2015.